Regenwald kaufen, Palmöl vermeiden

Hallo Freunde,

so kurz vor Weihnachten habe ich noch einen Geschenktipp, für alle die noch eine kleine Aufmerksamkeit suchen und vielleicht keine Lust auf den Weihnachtsstress auf den Straßen haben. Warum nicht einfach einen Hektar Regenwald (inkl. “Besitzurkunde“) symbolisch verschenken und dabei helfen, Tieren und Pflanzen eine sichere Heimat zu bewahren?
Darum geht es in meinem neuen Video, welches ich für mein Projekt Der Zoolotse gedreht habe.
Auch das Thema „Palmöl“ spreche ich an. Denn leider findet sich in vielen Produkten Palmöl. Warum Palmöl nicht besonders tier- und umweltfreundlich ist, kommt ebenfalls in meinem Beitrag zur Sprache.
Viel Spaß!

Advertisements

Ein Imagefilm für den Zoo Dortmund

Dieser Artikel erschien von mir in Der Zoolotse.

Im Rahmen unseres Journalismus und Public Relations-Studiums an der Westfälischen Hochschule (WHS) erstellten fünf Kommilitonen und ich, in einer Praxis-Projektarbeit, einen Imagefilm für den Zoo Dortmund, der nun online ist:

Hier an dieser Stelle auch einige Fotos vom Making-of:

Rebekka und Jens beim Weißabgleich, unter den skeptischen Blicken von Sarah

Rebekka und Jens beim Weißabgleich, unter den skeptischen Blicken von Sarah.

Rebekka, Sarah und ich beim Interview mit Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter

Rebekka, Sarah und ich beim Interview mit Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter.

Für einige Aufnahmen bei den Fuchsmangusten bin ich in das Gehege gestiegen und habe sie mit Futter zur Kamera gelockt.

Für einige Aufnahmen bei den Fuchsmangusten bin ich in das Gehege gestiegen.

Auch die Weißkopfsakis habe ich zur Kamera gelockt. Dies gelang gut, indem ich Nüsse direkt vor das Objekt, in die Kamera, legte.

Auch die Weißkopfsakis habe ich zur Kamera gelockt. Dies gelang gut, indem ich Nüsse direkt vor das Objekt, in die Kamera, legte.

Den gleich Trick wandte ich auch bei den Kaiserschnurrbarttamarinen an, hier allerdings mit Rosinen.

Den gleichen Trick wandte ich auch bei den Kaiserschnurrbarttamarinen an, hier allerdings mit Rosinen.

Hier interviewen Julia und Jens den Biologie-Studenten Markus Patschke bezüglich seiner Bachelor-Arbeit.

Hier interviewen Julia und Jens den Biologie-Studenten Markus Patschke bezüglich seiner Bachelor-Arbeit.

Integrationsverweigerer zum „Gemüse des Jahres“ 2015/2016 in Deutschland gewählt

Dieser Artikel erschien von mir im Pure Vegetarian Restaurant.
Während heimische Arten verblühen und Laub abwerfen blüht der Chili-Strauch

Während heimische Arten verblühen und Laub abwerfen blüht der Chili-Strauch

Winter, was ist denn das? Mein Chili-Strauch hat geblüht und nun kommen die Früchte. Wenn ich mir die kahlen Bäume im Hintergrund anschaue, könnte man diesen Strauch mit Migrationshintergrund, der ursprünglich aus Mittel- und Südamerika stammt, auch Integrationsverweigerer nennen. Nun ja, man muss halt schon irgendwie krass drauf sein, um vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) zum „Gemüse des Jahres“ 2015/2016 in Deutschland gewählt zu werden. Herzlichen Glückwunsch, Chili! Auf ein scharfes Jahr 2015!

Interview über „Zu Fuß nach Indien“ mit „Ganzherzig“

Ich habe mit Maria von „Ganzherzig“, einem liebevollen Online-Magazin über Yoga, Persönlichkeitsentwicklung und vegane Ernährung, über meine Reise „Zu Fuß nach Indien“ gesprochen. Wer einmal hineinschauen möchte, der kann dies hier tun: „Zu Fuss nach Indien: Marcel spricht über seine außergewöhnliche Reise“.